Beim Klabautermann!

Cover verkaufen Bücher

Gute Bücher lassen sich nicht an Äußerlichkeiten festmachen. Der Text spricht für sich. Der Paratext, unter welchen ein Buchcover fällt, bleibt unberücksichtigt. Niemanden interessiert sich heute dafür, welcher Gestalt „Die Deutschstunde“ von Siegfried Lenz war, als sie das erste Mal in den Buchhandlungen stand. Nun mag man zu Recht einwerfen, dass zunächst auch das Werk von Lenz sich seine Leserschaft suchen musste. Ein gutes Cover ist dafür förderlich.

Anders verhält es sich allerdings mit vielen heutigen Bestsellern und der Genreliteratur. Cover verkaufen Bücher – ist ein Grundsatz der Verlagslandschaft. Ein Blick in einen beliebigen Bücher-Onlineshop mit Bewertungsfunktion genügt: Wie das Buch aussieht, scheint für viele Käufer ein essenzieller Faktor zu sein. Und so haben sich die Verlage darauf eingestellt. Dabei sind zum Teil unglaubliche Ausprägungen entstanden. Um so etwas geht es in dieser Kategorie: Beim Klabautermann! Unheimliches und Unglaubliches aus der Welt der Bücher.